Blaue Prachtlibelle (Calopteryx virgo), Männchen

Blaue Prachtlibelle (Calopteryx virgo), Männchen
(Foto: Karl Schmelzer, Altneudorf, 15.07.2015) 
 

.

 

In der vergangenen Woche wurde uns das Foto einer Libelle aus Altneudorf zugeschickt, das wir hier sehr gerne vorstellen möchten. Das Foto aus dem Juli 2015 zeigt eines der wohl schönsten Insekten überhaupt, nämlich eine Blaue Prachtlibelle (Calopteryx virgo). Die dunkle, je nach Lichteinfall von Blau über Blaugrün nach Grün wechselnde Färbung der männlichen Tiere rechtfertigt durchaus den Namen der Familie der „Prachtlibellen“ (Calopterygidae), zu der bei uns mit der Gebänderten Prachtlibelle (C. splendens) nur noch eine weitere Art gehört. Die Weibchen der Blauen Prachtlibelle haben glänzend braune Flügel und unterscheiden sich dadurch klar von den Männchen.

Die Art lebt an Fließgewässern mit niedrigen Wassertemperaturen, überwiegender Beschattung und mäßig starker Wasserströmung. Sehr wichtig ist, dass diese Gewässer und ihre Uferbereiche weitgehend naturbelassen und sauber sind. Mit diesen Ansprüchen an ihren Lebensraum nehmen Prachtlibellen es sehr genau. Einleitungen von nährstoffreichem Oberflächenwasser aus der Landwirtschaft oder von Haushaltsabwasser in Gräben, Bäche und Flüsse führen unweigerlich zum Verschwinden der Art, weil durch die biologischen Abbauprozesse der Sauerstoffgehalt im Wasser schnell unter das für die Prachtlibellen erforderliche Maß abgesenkt wird. In Deutschland ist die Blaue Prachtlibelle wegen des überall starken Verlustes geeigneter Lebensräume auf der Roten Liste und darin in der Kategorie 3 „gefährdet“ gelistet. Nur im Saarland und in Baden-Württemberg gilt sie noch als ungefährdet.

 

Paarungsrad der Blauen Prachtlibelle (Calopteryx virgo)

Paarungsrad der Blauen Prachtlibelle (Calopteryx virgo)
(Foto: Jochen Schwarz, Schriesheim, 04.06.2015)

Veröffentlicht im Amtsblatt OVV Schönau, Nr. 03, 20.01.2016, S. 40