Bullterrier-Zucht im Angelhofweg? – Ein Beispiel für mangelnde Transparenz?

13.05.2019. Im Amtsblatt des Gemeindeverwaltungsverbandes Schönau findet sich unter Wilhelmsfeld die Bekanntmachung:

„Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt

Mittwoch, 15. Mai 2019, 18.00 Uhr

Tagesordnung:

… 2. Bauanträge

2.1 Flst. Nr. 543 Angelhofweg…“

Eine schöne Information der Öffentlichkeit, schön nichtssagend, aber üblich. Wahrscheinlich ist damit den rechtlichen Vorgaben entsprochen. Aber niemand kann sich hinter dieser Bekanntmachung etwas vorstellen. Ist das beabsichtigt?

Auf Nachfrage wird mir erklärt, es gehe um die Errichtung eines Zaunes von 1,60 Metern Höhe. In dem Wohngebiet ist nur ein Zaun von 1,00 Meter erlaubt. Daher muss man beantragen, dass ein höherer Zaun erlaubt wird. Naja denk ich, da will sich jemand ganz schön einkapseln. Wenn es auf einem Grundstück erlaubt wird, dann haben die anderen im Bebauungsplangebiet das gleiche Recht. Wie wird der Angelhofweg dann in Zukunft aussehen? Geschmacksache?

Ich frage weiter nach bei Gemeinderat Rainer Stüwe. Dort erfahre ich, dass auch er stutzig geworden ist und herausgefunden hat, dass es sich um ein Gemeindegrundstück handelt, das in Erbpacht an eine Frau vergeben wurde, die eine Bullterrier-Zucht betreibt. Soll diese Zucht in ein Wohngebiet verlegt werden, in die Nähe der Kinderkrippe des „Postillion“? Dann wäre die Zaunerhöhung wahrlich notwendig. Denn für Bullterrier gilt:

„Drei Hunderassen – American Staffordshire Terrier, Bullterrier und Pit Bull Terrier – gelten nach der Polizeiverordnung grundsätzlich als besonders gefährlich und aggressiv und damit als Kampfhunde.“ (https://im.baden-wuerttemberg.de/de/sicherheit/polizei/praevention/kampfhundeverordnung/). Die Hunde der Antragstellerin fallen allerdings nicht unter den Begriff „Kampfhunde“, weil sie eine entsprechende Prüfung vor Tierärzten und der Polizei abgelegt haben, davon gehen wir aus.

Die Frage bleibt: Will der Gemeinderat von Wilhelmsfeld grundsätzlich die Zucht von besonders gefährlichen und aggressiven Hunde im Wohngebiet?

Die einzige Möglichkeit des Gemeinderates, das zu verhindern, ist die Ablehnung der Zaunerhöhung. Diese ist nicht nur wegen der gehaltenen Hunde notwendig, sondern auch z. B. damit keine anderen Hunde, eindringen können?

Ein Beispiel:

„Für eine Hundebesitzerin aus Sandhausen wurde dieses Schreckensszenario Realität. Wie berichtet wurde ihr Terrier „Enzo“ am Samstagmorgen von zwei Artgenossen angefallen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Dogo Argentino und einen Staffordshire-Mix handelt. Beide werden in Baden-Württemberg als Kampfhunde geführt – oder besser gesagt: als Listenhunde der Kategorie 2.“ (RNZ 19.07.18)

Nebenbemerkung: Bullterrier sind Listenhunde der Kategorie 1, also als noch gefährlicher eingestuft.

Alle anderen Schritte zur Zulassung einer Hundezucht nach der Kampfhundeverordnung liegen außerhalb der Zuständigkeit des Gemeinderates, in diesem Fall des zuständigen Ausschusses.

Bisher ist die Bullterrier-Zucht in der Richard-Wagner-Str. angesiedelt, am Ortsrand, in einem Mischgebiet. Häufig sind an unserem Haus die Hunde immer an der Leine und immer im entsprechenden Abstand entlanggeführt worden. Die Schönheit der Tiere ist Geschmacksache, aber wir lieben ja auch alle unsere Kinder. Die Hunde zeigten niemals die geringsten Anzeichen von Aggression. Trotzdem war bei mir ein ungutes Gefühl. Ich wäre persönlich nicht traurig, wenn der Standort der Bullterrier-Zucht verlegt würde. Aber nicht in ein Wohngebiet in unmittelbarer Nähe einer Kinderkrippe, das halte ich für absolut unverantwortlich.

Ich appelliere an die Mitglieder des Ausschusses, die scheinbar harmlose Zaunerhöhung abzulehnen.

Außerdem hoffe ich, dass der neugewählte Gemeinderat es erreichen kann, dass die Verwaltung nicht nur der minimalen Informationspflicht nachkommt, sondern die Vorgänge transparent macht, so dass Normalmensch verstehen kann, um was es geht.

Gottfried Türk, 1. Vorsitzender der GIW, Altgemeinderat

Die Grüne Initiative Wilhelmsfeld hat ihre Kandidat*innen aufgestellt

Die Grüne Initiative Wilhelmsfeld (GIW) hat ihre Kandidat*innen für die Gemeinderatswahl 2019 nominiert.

In Wilhelmsfeld leben, heißt leben nah an der Natur. Das zu erhalten und gestalten ist ihre  Motivation. Es kommen entscheidende Jahre auf den Luftkurort zu, für viele Probleme müssen Lösungen gefunden werden. Da ist Kreativität und Lebenserfahrung gefragt.

Dieser Verantwortung wollen sich im Gemeinderat stellen:

Platz  
1Rainer Stüwe
2 Ingrid Junghans
3 Dominik Wallner
4 Barbara Türk
5 Adrian Gärtner
6 René Roser 
7 Piero Ravera
8 Daniel Herbold
9 Michaela Verres
10 Monika Rieger
11 Jonathan Thieme
12 Ritta Retzlaff
13 Susanne Wallner
14 Inge Belle
15 (Ersatz) Dr. Michael Mürmann

Es müssen neue Wege gegangen werden, sonst können die Bedingungen für Mensch und Natur nicht erhalten, schon gar nicht weiter verbessert werden.

Gottfried Türk

GIW-Sitzung am 17.10.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 17.10.2018, im Restaurant „Talblick“, Bergstraße 38, Wilhelmsfeld. Beginn 20:15 Uhr.

Jürgen Traub

GIW-Sitzung am 02.10.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet ausnahmsweise an einem Dienstag statt, den 02.10.2018, im TSG-Restaurant „Olympia“, Am Hirschwald 8, Wilhelmsfeld. Beginn 20 Uhr.

Jürgen Traub

GIW-Sitzung am 19.09.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 19.09.2018, im TSG-Restaurant „Olympia“, Am Hirschwald 8, Wilhelmsfeld. Beginn 20 Uhr.

Jürgen Traub

GIW veranstaltet die 3. Odenwälder Staudenbörse

Am Samstag, den 13. Oktober 2018, veranstaltet die GIW ihre 3. Odenwälder Staudenbörse im Büchereipark Wilhelmsfeld, Johann-Wilhelm-Straße 121.

An diesem Tag besteht von 14 bis 18 Uhr wieder für alle Besucher die Möglichkeit, überzählige Stauden aus dem eigenen Garten untereinander zu tauschen.

Die GIW ist dem Büchereiverein Wilhelmsfeld sehr dankbar für die Erlaubnis zur Nutzung des Büchereiparks, der immer eine schöne Umrahmung für die Staudenbörse bietet.

Wie alljährlich werden jetzt im Herbst in den Gärten Blumenbeete ausgelichtet. Pflanzen, die sich im Laufe des Frühjahrs und Sommers ausgebreitet und sich gegenseitig zu bedrängen begonnen haben, werden dabei verkleinert oder geteilt. Oft werden dabei die abgetrennten Wurzelballen weggeworfen, auch wenn sie eigentlich durchaus noch vital sind und an anderer Stelle eingepflanzt werden könnten, um im nächsten Jahr neue Blütenpracht zu entfalten. Aber der verfügbare Platz im Beet ist eben einfach begrenzt. Trotzdem ist es schade drum, insbesondere wenn es sich um möglicherweise ausgefallene Arten oder Sorten handelt, und erst recht, wenn der Nachbar genau diese Staude gerne selbst in seinem Beet hätte und nur leider nichts vom Überangebot in der Nähe weiß.

Aus dieser Erkenntnis heraus entstand die Idee, im Herbst an einer zentralen Stelle im Ort eine Tauschbörse zu organisieren. Natürlich sind neben den genannten Stauden, sozusagen als „Ersatzwährung“, auch andere Gartenerzeugnisse wie Obst, Nüsse, selbst gemachte Marmeladen, Honig etc. herzlich willkommen.

Wichtig ist nur: Es wird nichts verkauft, sondern es wird ausschließlich getauscht, geschenkt oder gespendet.

Und auch die Geselligkeit soll nicht zu kurz kommen. Bei Kaffee, selbstgebackenem Kuchen, zudem auch wieder der ungarische Rohrkuchen (Kürtős kalács) gehören wird, Würstchen, Bier und verschiedenen Erfrischungsgetränken können gärtnerische Erfahrungen ausgetauscht und nach Lust und Laune gefachsimpelt werden.

Natürlich sind auch Nicht-Gärtner willkommen und alle, die einfach nur einen schönen Herbstnachmittag mit netten Menschen im Büchereipark genießen möchten.

Wie immer lautet das Motto unserer Tauschbörse: „Blumen machen glücklich!“

Jochen Schwarz

GIW-Sommertreffs

Die Ferienzeit hat begonnen und viele Bürgerinnen und Bürger im Ort freuen sich auf entspannte Urlaubstage an nahen und fernen Zielen. Doch einige werden auch den Sommer im sonnigen und heißen Wilhelmsfeld genießen. Daher wollen wir für die Zuhausegebliebenen auch dieses Jahr anbieten, sich zwanglos und ohne feste Tagesordnung über die bereits zurückliegenden und vor allem über die vor uns liegenden Projekte austauschen. Zu diesem Zweck bietet die GIW drei Sommertreffs an, die jeweils mittwochs zu folgenden Terminen im Restaurant „Olympia“ der TSG-Sportgaststätte stattfinden werden:

08.08.2018, 20:00 Uhr

22.08.2018, 20:00 Uhr

05.09.2018, 20:00 Uhr

Hier haben Sie die Gelegenheit, die GIW und ihre Mitglieder näher kennenzulernen; wir sprechen über aktuelles politisches Tagesgeschehen und sind vor allem neugierig, welche Themen Sie mitbringen wollen.

Wir freuen uns auf Sie!

Für den GIW-Vorstand und die Fraktion,

Jürgen Traub

GIW-Sitzung am 18.07.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 18.07.2018, im TSG-Restaurant „Olympia“, Am Hirschwald 8, Wilhelmsfeld. Beginn 20 Uhr.

Jürgen Traub

GIW-Sitzung am 11.07.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 11.07.2018, im TSG-Restaurant „Olympia“, Am Hirschwald 8, Wilhelmsfeld. Beginn 20 Uhr.

Jürgen Traub

Abschied aus dem Gemeinderat

Liebe Wählerinnen und Wähler,

nach 9-jähriger Tätigkeit im Wilhelmsfelder Gemeinderat habe ich diese nun zur vergangenen Gemeinderatsitzung vorzeitig beendet. Auf diesem Weg möchte ich mich noch einmal bei allen WählerInnen für Ihr Vertrauen bedanken! Ich habe die ehrenamtliche Tätigkeit als Gemeinderätin immer gerne ausgeübt und war stets mit ganzem Herzen dabei. Ich bin davon überzeugt, dass gerade ein Ort wie Wilhelmsfeld ehrenamtlich tätige BürgerInnen dringend braucht und werde mich daher sicherlich auch in Zukunft in Wilhelmsfeld engagieren.

Vielleicht haben Sie ja auch Lust in einem der Wilhelmsfelder Vereine oder auch bei der anstehenden Kommunalwahl 2019 aktiv mitzuwirken?

Meinem Nachrücker Jürgen Traub, sowie dem gesamten Gemeinderat wünsche ich weiterhin alles Gute und stets ein glückliches Händchen bei allen zu treffenden Entscheidungen. 

Laura Weidenauer 

Ideen für Wilhelmsfeld – Die GIW lädt ein

Liebe Mitglieder der GIW, liebe Mitbürger,

am Sonntag, den 10. Juni 2018, werden wir uns um 11 Uhr im Naturfreundehaus Kohlhof zu einem Workshop treffen um gemeinsam zu überlegen und erörtern, welche Themen für die Grüne Initiative Wilhelmsfeld in ihrer Arbeit für die Gemeinde im Vordergrund stehen könnten. Wir wissen, dass viele gute Ideen auch in Ihnen schlummern, wie sich unsere Gemeinde nachhaltig, ökologisch und sozial fair entwickeln kann.

Es sind alle Wilhelmsfelder eingeladen, die an einer ökologischen und finanziell nachhaltigen Kommunalpolitik, einer Kraft des gerechten sozialen Ausgleichs und einer liberalen Gesellschaftspolitik interessiert sind. Wir werden wie bei der GIW üblich offen und freundschaftlich diskutieren.

Es ist geplant, bis etwa 15 Uhr zusammen zu sein. Für das Mittagessen sorgt die Küche im Naturfreundehaus. Neue Gesichter sind ausdrücklich gerne gesehen und wir freuen uns auf Sie. Bleiben wir neugierig!

Für Vorstand und Fraktion,

Jürgen Traub und Rainer Stüwe

DATENSCHUTZ – AN ALLE NUTZER DIESER HOMEPAGE!

Liebe Gäste dieser Homepage, liebe Mitglieder und Unterstützer der GIW!

Auch wenn der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DsGVo), die seit 25.05.2018 gilt, viel Aufmerksamkeit zuteil wurde, gilt beim Besuch unserer Homepage und dem Nutzen des Kontaktformulars wie bisher: Wir werden Ihre Daten, die Sie im Kontaktformular angeben, weiterhin nicht speichern oder weitergeben und nur zur direkten Antwort auf Ihre Anfrage nutzen. Dies wird auch so bleiben.

Jürgen Traub, Vorstand

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 06.06.2018

Hiermit lade ich alle Mitglieder zur Außerordentlichen Mitgliederversammlung am 06.06.2018 ein. Sie findet statt in der TSG-Gaststätte „Olympia“, Am Hirschwald 8, Wilhelmsfeld. Beginn 20:00 Uhr.

Themen sind die geplante Satzungsänderung und Vorstandswahlen. Ich bitte um möglichst vollständiges Erscheinen, um das satzungsgemäße Quorum zu erfüllen.

Jürgen Traub

 

GIW-Sitzung am 27.06.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 27.06.2018, im TSG-Restaurant „Olympia“, Am Hirschwald 8, Wilhelmsfeld. Beginn 20 Uhr.

Jürgen Traub

GIW-Sitzung am 09.05.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 09.05.2018, im TSG-Restaurant „Olympia“, Am Hirschwald 8, Wilhelmsfeld.

Jürgen Traub

GIW-Sitzung am 18.04.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 18.04.2018, im Restaurant „Talblick“, Bergstraße 38, Wilhelmsfeld.

Ausblick: Die Sitzungen ab Mai bis Oktober werden in der TSG-Gaststätte „Olympia“, Am Hirschwald 8, Wilhelmsfeld stattfinden.

Das Vorstandsteam Jürgen Traub und René Roser

GIW-Sitzung am 04.04.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 04.04.2018, im Restaurant „Talblick“, Bergstraße 38, Wilhelmsfeld.

Das Vorstandsteam Jürgen Traub und René Roser

GIW-Sitzung am 14.03.2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder und interessierten Gäste zur nächsten GIW-Sitzung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 14.03.2018, im Restaurant „Talblick“, Bergstraße 38, Wilhelmsfeld.

Das Vorstandsteam Jürgen Traub und René Roser